Rhinozepony

2010 erschien unser Debütalbum „Rhinozepony“, auf dem traditionelle und eigene Stücke zu hören sind. Die Musik spiegelt unsere wilde Leidenschaft wider und zeigt mehr Emotion als Perfektion. So entstanden unverfälschte und mitreißende Aufnahmen.

Neben den schnellen, gewaltigen Trommelschlägen setzen die drei Dudelsäcke den musikalischen Schwerpunkt, im Hintergrund rundet die Cister den Klang ab. Damit orientiert sich die Aufnahme an den Auftritten der Band. Sogar einige der skurrilen Ansagen haben es auf die CD geschafft. Ohne Scheu ziehen wir alles durch den Kakao, auch uns selbst.

Der gedankenlose Humor und die unbekümmerte Spielfreude sind vielleicht nicht jedermanns Sache, doch genau diese ansteckende Sorglosigkeit ist das Markenzeichen von Sagax Furor.

Die Buchse der Pandora

Auch auf dem zweiten Album von Sagax Furor dominieren Trommeln und Dudelsäcke den Sound, aber erstmals kommt auch Gesang zum Einsatz. Die Kompositionen und Texte stammen größtenteils aus eigener Feder.

Dass die Band sich seit dem ersten Album weiter entwickelt hat, merkt man auch am vollen und satten Klang, der jedoch nicht die für Sagax Furor typische Leidenschaft vermissen lässt.

Umrahmt wird die Musik von einem skurrilen Hörspiel. So nehmen wir die Zuhörer mit auf eine irre Reise durch das Sagax Funiversum.

Hörproben

Hörproben

zurück zur Startseite   Impressum